Slideshow Startseite

Feierlicher Gedenkgottesdienst an den Stifter am 16.07.2017 in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus in Rosenheim

Mit einem feierlichen Gedenkgottesdienst gedachte die Stiftung mit zahlreichen Ehrengästen, an der Spitze der Stiftungsvorstand, Frau Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, und die Witwe des Stifters mit ihrer Familie sowie der fast komplette Stiftungsrat, an den Stifter Dr. Michael Stöcker, der am 25.07.2017 80 Jahre altgeworden wäre. Die Messe wurde von Herrn Stadtpfarrer Andreas Maria Zach zelebriert und vom Kammerchor Rosenheim, dem Musikpreisträger der Stiftung, mit der Orgelsolomesse in C- Dur von W.A. Mozart festlich und würdevoll gestaltet.

Ein lang anhaltender Applaus am Ende des Gottesdienstes zeigte, dass er allen sehr gut gefallen hat. 

 

Statt Geschenken Spenden an die KUS

Der Vorsitzende des Stiftungsrats, Diethard Schinzel, feierte im April 2017 seinen 75. Geburtstag. Er bat in seiner Einladung zur Geburtstagsfeier auf Geschenke zu verzichten und statt dessen der Kultur- und Sozialstiftung Dr. Michael Stöcker Spenden zu kommen zu lassen.

Auf diese Art und Weise kamen erfreuliche 1.260.- € an Spenden zusammen.

Der Jublilar und die Stiftung bedanken sich bei allen Spendern recht herzlich und hoffen, dass das Beispiel Schule machen wird.

 

Kultur- und Sozialstiftung Dr. Michael Stöcker fördert weiter

2017 - 15.000.- € in Kultur- und Sozialprojekte für Rosenheim

Trotz sinkender Erträge gewährt die KUS auch 2017 wieder namhafte Beträge an Rosenheimer Kultureinrichtungen, unterstützt Bildungsprojekte und hilft sozialen Einrichtungen sowie in Notfällen.

Dies beschloss der Stiftungsrat in seiner jüngsten Sitzung im März 2017 unter Leitung ihres Vorsitzenden Diethard Schinzel.

Die Stadtbibliothek erhält für ihr Projekt “Musik in der Bibliothek – Junge Szene“ 2.000.-€ und das Konzert in der Kirche Westerndorf am Wasen des Cantate Galerie- und Konzertvereins wird mit 1.000.- € gefördert. Für das Bildungsprojekt “1001 Talente fördern“ des Fördervereins FitZ Rosenheim werden erneut 5.000.- € zur Verfügung gestellt. Das Vorhaben „Kunstwerkstatt“ im Sozialraum West de Vereins Kind und Werk bekommt 1.000.- Defizitausgleich.

Obwohl die Fördermöglichkeiten wegen vor allem der schon lange Zeit andauernden Niedrigzinsphase immer geringer werden, wird die Dr. Stöcker Stiftung mit 2.000.-€ auch helfen, die künstlerisch von Karl Prokop gestalteten Glasfenster der Klinikkapelle zu erhalten und in der neuen RoMed-Klinikkapelle wieder einzubauen.

Mit insgesamt fast 4.000.- € fördert die Stiftung u.a. auch die Jubiläumsveranstaltung “1000 Jahre Happing“, ein Museumsprojekt für demenzkranke Senioren des Vereins Pro Senioren, die Jugendfreizeit des Stadtjugendrings in Kroatien, ein christlich-muslimisches Kinderchorprojekt

des Chorkreises St. Quirinus sowie Musikunterricht für Kinder, die ihn sich sonst nicht leisten könnten.

Am Sonntag, den 16.07.2017 soll um 10 Uhr 30 in St. Nikolaus im Rahmen eines von Stadtpfarrer Andreas Maria Zach zelebrierten und musikalisch vom Musikpreisträger der Stiftung, dem Kammerchor Rosenheim, gestalteten feierlichen Gottesdienstes an den Stifter Dr. Michael Stöcker erinnert werden, der in diesem Monat seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte.

Um weiterhin wirksam fördern zu können, wurde das mit der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling vereinbarte Anlagenkonzept des Stiftungsvermögens einstimmig bestätigt. Einigkeit des Gremiums bestand auch darüber, dass die Stiftung selbst dringend Spenden und Zustiftungen, aber auch die Verwaltung von Treuhandstiftungen braucht. Die Bemühungen darum u.a. über Werbemittel, persönliche Kontakte und öffentliche Aufrufe wollen die Stiftungsorgane fortführen. Die Infopostkarten, die auch an das 20 jährige Stiftungsjubiläum erinnern, werden deshalb neu aufgelegt.

Stiftungsjubiläum am 23.09.2016 - 20 Jahre segensreich für Rosenheim

Im Rahmen einer würdevollen Feier wurde am 23.09.2016 im Sparkassenhochhaus mit zahlreichen Ehrengästen das 20 jährige Stiftungsjubiläum gefeiert, dessen Ausrichtung von der Sparkasse Rosenheim - Bad Aibling dankenswerter Weise übernommen worden ist.

Die Festrede hielt Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, die in ihrer Funktion auch als Stiftungsvorstand die besonderen Verdienste ihres Vorgängers hervor hob, der 1996 mit haupsächlich Sparkassenmitteln die Kultur- und Sozialstiftung Dr. Michael Stöcker gegründet hat. Sie bezeichnete Dr. Michael Stöcker als Philanthropen und Rosenheimer aus Leidenschaft, dem christliche Prinzipien zeitlebens besonders wichtig waren. Auch bedankte sie sich bei allen "Mitstreitern" und Förderern der Stiftung und bat sie, der Stiftung auch in Zukunft gewogen zu sein und sie nach Kräften zu unterstützen.

In einer Gesprächsrunde, die Kulturamtsleiter Robert Berberich moderierte, berichteten Herr Wolfgang Zeller, Vorsitzender des Fördervereins "FitZ", Herr Kaspar Öttl, stellv. Vorsitzender des Vereins Pro Arbeit Rosenheim e.V., Frau Elisabeth Mehrl, Vorsitzende des Kunstvereins Rosenheim e.V. und Herr Michael Kleeberger, Ehrenvorsitzender des Hauskrankenpflegevereins Rosenheim e.V. über ihre Institutionen und wichtige Projekte, bei denen die Dr. Stöcker Stiftung tatkräftig geholfen hat.

Für die Sparkasse sprach ihr Vorstandvorsitzender, Herr Alfons Maierthaler, ein Grußwort und betonte die Bereitschaft der Sparkasse, sich auch weiterhin vor allem in ihren Stiftungen, die demnächst ihr 10 jähriges Jubliäum feiern, kulturell und sozial zu engagieren.

Musikalisch umrahmt wurde die Jubliäumsfeier von den "Die Neurosenheimer", die 2012 den Kleinkunstpreis der Stiftung erhalten haben.

Insgesamt hat die Stiftung in den 20 Jahren ihres Bestehens rund 580.000.- € ausgeschüttet, davon etwa 400.000.- € in kulturelle, 100.000.- € in soziale und 80.000.- € in bildende bzw. wissenschaftliche Projekte bzw. Bereiche.

 

Kammerchor Rosenheim durch Musikpreis 2016 ausgezeichnet

Am 14.04.2016 wurde im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Musikvereinssaal der Kammerchor Rosenheim durch den durch die Dr. Stöcker Stiftung neu geschaffenen Musikpreis 2016 ausgezeichnet.

Die Verleihung erfolgte durch den Stiftungsvorstand, Frau Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, zusammen mit dem Stiftungsratsvorsitzenden Diethard Schinzel. Der Preis ist mit 2.500.- € dotiert.

Die Laudatio hielt der Musikkritiker Rainer W. Janka, für die musikalische Umrahmung der viel besuchten Feier sorgte der Kammerchor mit klassischen und modernen Gesangsproben.

Stiftungsvorstand OB Gabriele Bauer, Herr Konrad Heimbeck und Herr Christoph Jahn vom Kammerchor, Kulturamtsleiter Robert Berberich

und Vorsitzender des Stiftungsrats Diethard Schinzel